Die Zukunft wird in der Gegenwart verändert

Kraft-Wärme-Kopplung

Betriebskosten senken und Energie nachhalting nutzen: Das sind die zentralen Ziele der Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei wird die eingesetzte Energie zur Stromerzeugung und die dabei entstehende Wärme zum Heizen genutzt.

Ausschlaggebend ist die hohe Effizienz. Während in konventionellen Kraftwerken der größte Teil der eingesetzten Energie ungenutzt bleibt, erreicht Kraft-Wärme-Kopplungs-Systeme Gesamtwirkungsgrade von über 90 Prozent.

Das zahlt sich aus - im Mehrfahmilienhaus, im mittelständischen Betrieb, im international agierenden Konzern. Die neoVIS Energie GbmH erstellt Energiekonzepte, analysiert die Wirtschaftlichkeit und bietet Planungsleistungen nach Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) an.

unsere Projekte:

Beispielhafte Projekte/Referenzen

KWK-Anlage im BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim Simbach

Nach einer Wirtschaftlichkeitsberechnung der neoVIS Energie GmbH und einer Investition in Höhe von 80.000 Euro in ein Blockheizkraftwerk werden nun im BRK Seniorenwohn- und Pflegeheim Simbach über 30 Prozent des gesamten Strombedarfs durch das BHKW selbst erzeugt. Die Umrüstung erfolgte platzsparend, schnell und sauber. Damit spart sich die Einrichtung Betriebskosten in Höhe von über 20.000 Euro pro Jahr, so dass sich die Investition bereits nach 4 Jahren armortisiert hat.

Die weiteren Vorteile: Der Kunde ist sein eigener Stromerzeuger - und somit unabhängiger von steigenden Strompreisen. Zudem erhöht er den Wert seines Gebäudes. Vorhanden Wäremeverteilung und Spitzenlast können weiter genutzt werden. Und er leistet nicht zuletzt einen aktiven Betrag zum Umweltschutz.

Technische Daten:

Hersteller: EC Power
Typ: XRGI 20
Leistung elektrisch: 20 kw
Leistung thermisch: 40 kw
Investitionskosten: 80.000 Euro
Jährliche Einsparung: über 20.000 Euro

KWK-Anlage auf dem ehemaligen Grundig-Gelände in Nürnberg

Im Auftrag der "alpha Immobilienmanagment GmbH" Nürnberg stellte die neoVIS Energie GmbH für ein Gewerbegebäude auf dem ehemaligen Grundig-Gelände eine Wirtschaftlichkeitsberechnung bezüglich des Einbaus und Betriebs eines anschlussfertigen Kompakt-BHKW-Moduls auf. Insgesamt fielen für den Auftraggeber Investitionskosten in Höhe von 120.000 Euro an. Dank einer jährlichen Einsparung von rund 50.000 Euro bei den Betriebskosten amortisiert sich die Anlage bereits im dritten Jahr.

Technische Daten:

Hersteller: 2-G
Typ: G-Box 50 - RL 60
Leistung elektrisch: 50 kw
Leistung thermisch: 100 kw
Investitionskosten: 120.000 Euro
Jährliche Einsparung: über 50.000 Euro
Maße und Gewicht:

Modul mit Schallkapsel:

L: 2,43m / H: 1,63m / B: 0,99m

1800 kg

Einbindung der KWK-Anlage in den Heizkreislauf der Firma Schletter in Kirchdorf

Das Metallbauunternehmen Schletter GmbH in Kirchdorf hatte ein Blockheizkraftwerk als KWK-Anlage erworben. Primär sollte dieses Blockheizkraftwerk Strom erzeugen und den Einbrennofen und den Haftwassertrockner mittels der heißen Abgasstromes beheizen. Darüber hinaus wollte die Firma die Motorabwärme des Blockheizkraftwerkes und die Abwärme der Druckluftkompressoren in den Heizkreislauf einbinden. Es wurde ein Puffer als Wärmequelle eingeplant. Um die hydraulische, technisch sinnvolle Verknüpfung kümmerte sich die neoVIS Energie GmbH.

Technische Daten:

Hersteller: MAN
Typ: E 2842 LE 322 - V12 mit Abgasturbo
Leistung elektrisch: 408 kw
Leistung thermisch: 512 kw